Datenschutz für Kunden und Interessenten

Datenschutzinformation für Kunden und Interessenten

nach Art. 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung DSGVO.
Mit diesen Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen können Sie sich wenden?

Kurier- und Transportunternehmen Fuchs GmbH & Co. KG
Röntgenstraße 49
71229 Leonberg
Telefon: +49 (0)7152 76633-10
Mail: datenschutz@kurier-transporte-fuchs.de

2. Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Dirk Kretschmer, Kretschmer Xperience
Mail: datenschutz@kretschmer-xperience.de
Web: www.kretschmer-xperience.de

3. Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

Wir verarbeiten alle personenbezogene Daten gemäß den Bestimmungen der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).
Kurier- und Transportunternehmen Fuchs GmbH & Co. KG ist kein Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO, sondern eigene verantwortliche Stelle für die zur Durchführung der Zustellung überlassenen Daten. Aus diesem Grund ist es nicht erforderlich, seitens der Versender entsprechende Vereinbarungen (Auftragsverarbeitungsverträge) mit Kurier- und Transportunternehmen Fuchs GmbH & Co. KG zu treffen.

a) Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO)
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke (z.B. Weitergabe von Lichtbildern im Rahmen von Veranstaltungen) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben.
Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Der Widerruf einer Einwilligung wirkt erst für die Zukunft und berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

b) Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSGVO)

Die Erbringung von Transport- und Logistikdienstleistungen durch die Kurier- und Transportunternehmen Fuchs GmbH & Co. KG erfordert teilweise die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten kann bereits vor Abschluss eines Vertrages von uns erforderlich sein (z.B. im Rahmen der Erstellung eines Angebotes) sowie während der Durchführung des Vertrages.

c) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs1 e DSGVO)
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, wenn dies zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen notwendig ist (z.B. Handels-, Steuergesetze). Weiterhin zur Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Archivierung von Daten zu Zwecken des Datenschutzes und der Datensicherheit sowie der Prüfung durch Steuer, Zoll und andere Behörden. Die Offenlegung personenbezogener Daten kann im Rahmen von behördlichen/gerichtlichen Maßnahmen zu Zwecken der Beweiserhebung, Strafverfolgung oder Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche erforderlich werden.

d) Berechtigtes Interesse von uns oder Dritten (Art. 6 Abs. 1 f DSGVO)
Wir können Ihre personenbezogenen Daten außerdem auf Basis einer Interessenabwägung zur Wahrung des berechtigten Interesses von uns oder von Dritten verwenden. Dies erfolgt zu folgenden Zwecken:
• Sicherstellung und Wahrnehmung unseres Hausrechts durch entsprechende Maßnahmen (z.B. Videoüberwachungen).
• eingeschränkte Speicherung Ihrer Daten, falls eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand möglich ist.
• Weiterentwicklung von Dienstleistungen und Produkten sowie bestehenden Systemen und Prozessen.
• Statistische Auswertungen.
• Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die nicht unmittelbar dem Vertragsverhältnis zuzuordnen sind.
• Prüfung und Optimierung von Verfahren zur Bedarfsanalyse und direkter Lieferantenansprache

4. Kategorien von personenbezogenen Daten die von uns verarbeitet werden

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen von unseren Kunden oder anderen Betroffenen erhalten. Personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Schuldnerverzeichnisse, Handels- und Vereinsregister, Presse, Internet) zulässigerweise gewinnen oder von sonstigen Dritten (z.B. einer Auskunftsdatei) berechtigt übermittelt werden.
Relevante personenbezogene Daten sind alle Personendaten (wie Name, Adresse und andere Kontaktdaten, Geburtstag und –Ort sowie Staatsangehörigkeit), Legimitationsdaten (z.B. Ausweisdaten oder Führerschein) und Authentifikationsdaten (z.B. Unterschriften).
Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten (z.B. EC-Zahlungen u.v.a.), Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen (z.B. EC-Daten im Zahlungsverkehr), Dokumentationsdaten (z.B. Beratungs- und Besprechungsprotokolle, Auftragsvereinbarungen) sowie andere mit den genannten Kriterien sein.
In unserer Tätigkeit als Transport Dienstleister verarbeiten wir neben Versand- und Beförderungsinformationen wie Angaben zu Adressen, Kommunikationsdaten und Ansprechpartnernamen, auch gesetzliche und abrechnungstechnisch relevante Angaben zu den einzelnen Sendungen, z. B. Gefahrgutklassen, Zollangaben, Sendungsübergabe Informationen, Angaben zur Sendungsverfolgung (Status und aktueller Ort der Sendungen) sowie weitere vom Versender oder Empfänger angegebene Hinweise zur Zustellung der Sendung.
Informationen zur Lokalisierung einer Adresse können im Einzelfall auch GPS-Daten, Geocodes, Breiten-/Längengrad und grafische Darstellungen/Bildnisse beinhalten.
Inhalte von Sendungen werden nur im Falle zollrechtlicher Anforderungen bekannt oder wenn das Öffnen der Sendung bei fehlenden äußerlichen Hinweisen im Rahmen der Ermittlung des Absenders nach dem PostG erforderlich ist. Die Aufbewahrungsfrist dieser Daten richtet sich vorwiegend nach verschiedenen gesetzlichen und organisatorischen Anforderungen.

5. Wer erhält Ihre Daten?

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten innerhalb unseres Unternehmens an die Bereiche weiter, die diese Daten zur Erfüllung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten bzw. zu der Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen.
Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb unseres Unternehmens ist zunächst zu beachten, dass wir als Unternehmen zur Verschwiegenheit über alle kundenbezogenen Tatsachen und Wertungen verpflichtet sind, von denen wir Kenntnis erlangen. Informationen über unsere Kunden dürfen wir grundsätzlich nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, der Kunde eingewilligt hat oder wir zur Erteilung einer Auskunft befugt sind. Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein:

• von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) insbesondere im Bereich (z.B. IT-Dienstleistungen, externe Rechenzentren, Unterstützung/Wartung von IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, Datenscreening für Anti-Geldwäsche-Zwecke, Einkauf/Beschaffung, Kundenverwaltung, Abrechnung, Telefonie, Webseitenmanagement, Wirtschaftsprüfungsdienstleistung, Kreditinstitute.
• Öffentliche Stellen und Institutionen (z.B. Finanzbehörden, Strafverfolgungsbehörden; Zollbehörde) bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung, oder die Datenweitergabe im öffentlichen Interesse liegt.
• Partner im Kreditkartengeschäft (z.B. American Express, EC-Cards)
• Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie uns Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben bzw. für die Sie uns gemäß Vereinbarung befreit haben oder an die wir aufgrund einer Interessenabwägung befugt sind, personenbezogene Daten zu übermitteln.

6. Übermittlung Ihrer Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation

Eine Datenverarbeitung außerhalb der EU bzw. des EWR findet nicht statt.

7. Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten solange dies für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist.
Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese nach einem Löschkonzept regelmäßig gelöscht, es sei denn, deren Weiterverarbeitung ist erforderlich zu folgenden Zwecken:

• Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungspflichten, die sich z.B. ergeben können aus: Handelsgesetzbuch (HGB), Abgabenordnung (AO), Kreditwesengesetz (KWG), Geldwäschegesetz (GwG). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen in der Regel drei bis zehn Jahre.
• Erhaltung von Beweismittels im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) könne diese bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist 3 Jahre beträgt.
• Letztendlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

8. Ihre Datenschutzrechte

Sie haben das Recht:

• auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO,
• auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO,
• auf Löschung nach Art. 17 DSGVO,
• auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO,
• auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO.

Grundsätzlich besteht nach Artikel 21 DSGVO das Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung von personenbezogenen Daten die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f durch uns erfolgt. Dieses Widerspruchsrecht gilt allerdings nur bei Vorliegen ganz besonderer Umstände Ihrer persönlichen Situation, wobei Rechte unseres Hauses Ihrem Widerspruchsrecht ggf. entgegenstehen können. Falls Sie eines dieser Rechte geltend machen wollen, wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten (datenschutz@kretschmer-xperience.de).

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO).

9. Umfang Ihrer Pflichten, uns Ihre Daten bereitzustellen

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Aufnahme, Durchführung und Beendigung einer Geschäftsbeziehung und zur Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir grundsätzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel nicht in der Lage sein, einen Vertrag mit ihnen zu schließen, diesen auszuführen und zu beenden.

10. Ihr Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem unser Unternehmen seinen Sitz hat. Eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten können folgendem Link entnommen werden: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.